Warum ist ein Fotograf so teuer?

Immer wieder höre ich, warum ist ein Fotograf so teuer.

Ich versuche das mal zu erklären. Manch einer meint in der Tat der Fotograf kommt, fotografiert, lädt seine Fotos auf den Rechner und Speicherung auf einem USB Stick und übergibt ihm den Kunden.

Was soll denn daran jetzt so teuer sein?

Nun ja, grob, aber auch nur ganz grob stimmt was oben steht, ALLERDINGS ist das noch lange nicht alles was ein Fotograf macht!

Ich werde das mal in einer Auflistung aufführen:

  • Alles beginnt mit der Anfrage eines potentiellen Kunden, das kann per WhatsApp, Mail, PN, Anruf o.ä. passieren.
    Man sucht gemeinsam nach einem Termin für ein ruhiges Vorgespräch
  • Vorgespräch entweder persönlich oder auch telefonisch
  • Angebotserstellung, Angebot durchsprechen mit dem Kunden, Erfassung der wichtigen Daten
  • Anfahrt des Fotografen zum Termin
  • die eigentliche Fotografie am gebuchten Tag
  • Zurückfahrt nach Hause
  • Einlesen der Fotos, Backup erstellen, erste Sichtung und grobe Vorauswahl
  • Gesamtzeit der Bearbeitung der ausgewählten Fotos (pro Foto ca. 1-2 Minuten, bei 300 ausgewählten Fotos sind das dann bis zu 10 Stunden)
  • Speichern auf einem USB Stick oder Brennen auf DVD, Rechnung schreiben, Online-Galerie erstellen
  • Backup der bearbeiteten Fotos, Büroarbeiten

Dann hat der Fotograf ja auch noch die Ausrüstung die bezahlt und gewartet werden muss.

  • Fotoausrüstung im 5 stelligen Bereich
  • Aktuelle Kamera und Objektive, Blitze, funktionierende Akkus usw.
  • Einen schnellen Computer, kalibrierte Monitore, Backup-Festplatten
  • teure Software zur Bildbearbeitung
  • Auto, Wohnung, Haus
  • Studio und Studioausrüstung
  • Werbung, Marketing
  • Kosten für die Internetseite
  • Pflege der Internetseite
  • Weiterbildungen
  • Steuern, Versicherung, Berufsverbände
  • Zeitinvestment mit Kunden die keinen Auftrag ergeben
  • Kosten für Telefon, Internet, Strom